image1 image2 image3
logo

Ein neuer Freund

Freitag, 1.11.2013

Beim Nachtspaziergang lerne ich Max kennen, einen 2-jährigen Australian Shepard. Wir jagen durch die Nacht, wetzen bei völliger Dunkelheit über die Felder, tollen über eine Rasenfläche. Wir verstehen uns prächtig, ich versuche, ihn zu rammeln. Das klappt nicht, wir rangeln, kämpfen und rollen über den Rasen. Da klappt eine Haustür. Wir werden vertrieben. Anscheinend stören wir hier! Kein Platz für spielende Hunde! Beleidigt ziehen wir von dannen.

Daisy

Sonnabend, 2.11.2013

Endlich ist der Unterricht zu Ende, mein Herz schlägt für meine Klassenkameradin Daisy. Ich kenne sie schon seit der Welpenstunde. Beim Sommerfest der Hundeschule haben wir ausgelassen miteinander gefeiert. Seitdem habe ich sie nicht mehr gesehen. Aus dem tapsigen Welpen ist ein wunderschöner Teenager geworden. Ich bewundere ihre zierliche Statur, die langen, schlanken Beine und bin hingerissen von ihrem betörenden Duft. Mein Herz schlägt rasend, ich jage ihr hinterher, springe an ihr hoch und will sie gerade von hinten nehmen, als ihr Herrchen dazwischen geht. Gemeinheit, was hat der sich da einzumischen! Wir wollen doch bloß unseren Spaß haben. Spielverderber!

Grippe

Sonntag, 3.11.2013

Was für eine grauenvolle Nacht. Herrchen ist krank. Er ist ja sooooo krank, schnieft und röchelt. Wir können alle nicht schlafen, er, weil er keine Luft bekommt und wir, weil er laute Schnarchtöne von sich gibt. So stehen wir alle früh auf. Micky legt sich ins Wohnzimmer auf die Couch und sieht fern. Er muss sich unbedingt erholen. So machen Ina und ich allein einen Rundgang durchs Dorf und landen schließlich auf der Hundewiese.

Weiterlesen ...

Nachtbummel

Montag, 4.11.2013

Micky ist immer noch krank, verbringt fast den ganzen Tag auf der Couch. Ich kümmere mich um ihn, lecke ihn liebevoll die Hand. Aber irgendwie brauche ich Bewegung. Endlich kommt Ina nach Hause und holt mich zu einem Bummel durch das nächtliche Berlin ab. Wenn ich jetzt ganz brav "bei Fuß" gehe, nimmt sie mich sicher von der Leine.

Weiterlesen ...

Ich bin wütend

Dienstag, 5.11.2013

Ich bin stinksauer. Da marschiere ich hervorragend bei Fuß, bekomme jede Menge Leckerlis als Belohnung.Wir schlendern auf eine Bushaltestelle zu. Eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen warten fröhlich plaudernd auf den Schulbus. Ich bin neugierig, will sie kennenlernen.

Weiterlesen ...

Ein herrlicher Herbsttag

Mittwoch, 6.11.2013

Endlich mal wieder Ein Tag nach meinem gustus. Morgens einen kurzen Inspektionsrundgang durchs Dorf und nachmittags ein Trip durchs abgeerntete Maifeld. Am Wegesrand stöbere ich einen Maiskolben auf, genussvoll knabbere ich darauf rum. Was für eine Delikatesse. Ina wirft Bälle, die auf dem Weg lustig hochspringen, ich jage hinterher. Ab und zu mache ich Ina die Freude und bringe ihr den Ball zurück. Sie schleudert den nächsten Ball, ich wetze hinterher.

Weiterlesen ...

2019  elvis-diary   globbers joomla templates